17.04.2021 - Aktuelle Lieferzeit - 2 bis 5 Arbeitstage - GRATIS VERSAND

ERHELLE MICH


Sie haben nach mehreren Tagen, oder sogar Monaten, endlich das Bild gefunden, welches Sie in Ihrem Wohnzimmer zur Schau stellen wollen. Wahrscheinlich stellt das Aufhängen des Bildes die letzte Etappe, die buchstäbliche "Kirsche auf der Torte", dar, die das Werk der Innenraumeinrichtung abschließt.

Die entsprechende Bildbeleuchtung spielt eine riesige Rolle bei der Bildpräsentation. Dank geeigneter Techniken kann das Bild subtil unterschieden und in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Betrachters gerückt werden.


1. Winkel des Lichteinfalls - Lampenauswahl

Für die Bildbeleuchtung wird ein Lichteinfallwinkel von 30 Grad empfohlen. Ein solcher Winkel vermindert Reflexe bzw. den Reflexionsfaktor. So wird das ganze Bild in Licht gesetzt. Um eine Schattenentstehung bei größeren Rahmen zu vermeiden, fügen Sie 5 Grad zum Winkel hinzu. Um die Textur des Bildes hervorzuheben, ziehen Sie 5 Grad ab. In technischer Hinsicht sind kleine Scheinwerfer, deren Design es erlaubt, den Lichtwinkel einzustellen, am nützlichsten.

2. Art der Beleuchtung

Die Bildbeleuchtung sollte dreimal heller als das Raumlicht sein. Einen solchen Effekt erzielt man, wenn man eine entsprechende Lichtintensität und -farbe auswählt. Das Bild präsentiert sich am besten in seinen natürlichen, realen Farben bei einer Lichtquelle mit einem Farbwiedergabeindex (CRI) von maximal 100. Beim Raumlicht sollte der Mindestwert des Farbwiedergabeindexes über 80 liegen.

Die beste Wahl für die Bildbeleuchtung stellen sicherlich LEDs dar.

Diese sind in warmen und kalten Farbtemperaturen verfügbar. Sie geben auch nicht viel UV-Strahlung ab, die die Bildfarben verblassen lässt. LED-Licht generiert auch einen niedrigeren Wärmepegel, was von Bedeutung bei einem geringen Abstand zum Bild ist.

3. Schutz des Bildes

Direkt auf ein Bild fallendes Sonnenlicht kann zu dessen Verblassen führen. Das Gleiche gilt für Leuchtstofflampen, die ein hohes Maß an ultravioletter Energie ausstrahlen.

Falls unsere Hinweise zu kompliziert und schwierig umzusetzen sind, dann machen Sie sich keine Sorgen! Die Frage der Beleuchtung ist, wie die Kunst selbst, nur dem Geschmack des jeweiligen Sammlers unterworfen.

Vielleicht sind Sie bereits im Besitz von Leinwandbildern der Galerie in den Wolken, die bereits ihre Innenräume erhellen. Die innovative Technik der Herstellung von Gemälden unter Verwendung lichtreflektierender Kristalle ermöglicht es, Lichteffekte zu erzielen. Wir laden Sie ein, sich mit dieser Methode >auf unserer Clipseite vertraut zu machen.

  • Die präziseste Lichtquelle bilden jedoch kleine Scheinwerfer.
    Die präziseste Lichtquelle bilden jedoch kleine Scheinwerfer.
Facebook